Kultur & Geschichte

Treppenhäuser in Berlin: geniale Fotomotive

Keine Ahnung, wann ich sie für mich entdeckt habe, aber ich fotografiere ständig besondere Stufen und Geländer. Das sind aber auch wirklich dankbare Motive! In vielen Artikeln sind schon entsprechende Fotos drin, aber nun will ich sie euch mal gesammelt präsentieren. Hier kommen meine liebsten Treppenhäuser von Berlin – eine absolut unvollendete Liste.

Wilmina Hotel

Hier gleich mal ein Favorit von mir, den ich in anderen Treppenhaustexten nicht gefunden hab. Liegt vermutlich daran, dass das erst vor wenigen Jahren eröffnete Luxushotel in der Kantstraße nicht frei zugänglich ist. Durch das Tor kommen leider nur Gäste, dabei ist das Hotel in dem ehemaligen Frauengefängnis schon echt ein Hingucker. Ob man aus einem solchen Ort ein Luxushotel machen sollte, ist eine andere Frage. Wie auch immer – imposantes Treppenhaus! Vor Ort sieht das mit den Lichtern noch viel schöner aus als auf meinem Foto. Übrigens: nein, ich habe leider nicht dort übernachtet. Ich durfte für meinen Reisereportertext „Von Boot bis Zeitreise – 7 außergewöhnliche Hotels in Berlin“ zum Fotografieren vorbeikommen.

Treppenhäuser Berlin – Wilmina Hotel
Wilmina Hotel

Stadtbad Lichtenberg

Die 1928 eröffnete Bade- und Schwimmanstalt wurde 1991 geschlossen und schlummerte lange vor sich hin. Man könnte auch sagen: Das Stadtbad Lichtenberg verfiel zunehmend. Bis vor einigen Jahren eine schrittweise Sanierung beschlossen wurde. Inzwischen ist der Lost Place teilsaniert und kann im Rahmen der Modern-Art-AusstellungStadtbad RELOADED“ besichtigt werden. Ich kann sie euch nur empfehlen! Die Treppe ist im bisher nicht sanierten Teil des Bades zu finden.

Treppenhäuser Berlin – Stadtbad Lichtenberg
Treppenhaus im Stadtbad Lichtenberg

Haus der Wannsee-Konferenz

Es könnte ein so idyllischer Ort sein: eine alten Villa direkt am Wannsee, umgeben von einem wunderschönen Garten – allerdings kam es hier zu einem der dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte, bei dem Nazi-Funktionäre die Massenvernichtung der Juden koordinierten. Heute ist das Haus der Wannsee-Konferenz eine Gedenkstätte, die ihr kostenlos besichtigen könnt.

Treppenhaus im Haus der Wannsee-Konferenz

Haus des Rundfunks

Wenn das kein genialer Hingucker ist! Allerdings ist auch das Haus des Rundfunks nicht einfach so zugänglich. Ihr könnt aber an Führungen teilnehmen. Das gesamte Bauwerk strahlt einen ganz eigenen Charme aus und ist absolut sehenswert. Ich durfte dort mal bei der Produktion des Podcasts „100% Berlin“ zusehen.

Treppenhäuser Berlin – Haus des Rundfunks
60er Jahre Charme

Rosenhöfe

Direkt neben den berühmten Hackeschen Höfen, aber deutlich weniger bekannt, sind die Rosenhöfe in Mitte. Das kunstvolle Geländer des historischen Treppenhauses und die Form, die an ein Schneckenhaus erinnert, geben ein wirklich schönes Fotomotiv ab. Die Treppe ist im Jugendstil gestaltet, meine persönliche Lieblings-Architekturepoche.

Jugendstil-Treppenhaus

Zitadelle Spandau

Im Gegensatz zu den anderen Treppenhäusern in Berlin müsst ihr hier schwindelfrei sein und altem Holz vertrauen. Die Treppe des Juliusturmes in der mittelalterlichen Zitadelle Spandau war auch für mich ein klein bisschen herausfordernd, aber machbar. Von oben habt ihr dann zur Belohnung eine schöne Aussicht über die Altstadt Spandau. Der Ort ist übrigens eng verbunden mit der Legende der weißen Frau in Berlin.

Treppenhäuser Berlin – Zitadelle Spandau
Augen zu und durch

Bode-Museum

Das Bode-Museum hat vielleicht nicht die spannendste Ausstellung der Museumsinsel (das dürft ihr gerne anders sehen), aber definitiv das schönste Treppenhaus. Tatsächlich gibt es mehrere, aber ich meine das im kleinen Kuppelsaal. Allein deswegen sollte man mal dort gewesen sein. Außerdem hat es auch das schönste Museums-Café der Stadt zu bieten.

Treppenhäuser Berlin – Bode-Museum
Treppenhaus im Bode-Museum

HfS Ernst Busch

Ich bin ja eher ein Fan von historischer Architektur, aber dieses Beton-Monster hat mich dennoch genug fasziniert, um ein Foto zu schießen. Ihr findet es in der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch. Was ich dort gemacht habe? Was richtig, richtig Cooles: eine Führung durch den Masken- und Puppenfundus.

Treppenhaus in der HfS Ernst Busch

Stasimuseum Berlin

Das Museum in Haus 1 findet ihr auf dem ehemaligen Gelände der Zentrale des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR in Lichtenberg. Es entstand zu Beginn der 60er Jahre und genau so sieht das Treppenhaus auch aus. Vielleicht auch nicht das schönste Treppenhaus Berlins, aber architekturhistorisch interessant. Dabei fällt mir ein, dass ich seit Monaten einen Text über das Museum schreiben will …

Treppenhäuser Berlin – Stasimuseum
Treppenhaus im Stasimuseum Berlin

Fortsetzung folgt …

Ich weiß, dass hier die Bauwerke mit den wahrscheinlich tollsten Treppenhäusern Berlins fehlen: die Gerichte. Die haben Treppenhäuser, in denen man vermutlich mit offenem Mund steht. Aber ich war eben noch nicht selbst vor Ort. Das Bayer Haus steht außerdem noch auf meiner Liste. Der Artikel soll jedenfalls bei Gelegenheit ergänzt werden. Habt ihr noch andere tolle Tipps, wo man außergewöhnliche Treppenhäuser in Berlin findet? Dann hinterlasst unbedingt einen Kommentar.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.