Tierpark Finsterwalde: Ziegen striegeln und Damwild füttern

In den Elbe-Elster-Kreis verirren sich die meisten Berliner eher selten. Wer aber mal in der Gegend ist, der sollte mit Kindern einen Stopp in der Sängerstadt einplanen und unbedingt einen Frisbee einpacken. Das Highlight ist definitiv der Tierpark Finsterwalde, wo sich tobende Nasenbärenkinder und Hängebauchschweinferkel tummeln.

Karte Tierpark Finsterwalde

Sture Ziegen im Streichelgehege

In der Nähe des Eingangs erwartet euch das Streichelgehege. Draußen könnt ihr aus einem Automaten kleine Kinderhände mit Futter füllen und dann versuchen, nach innen zu kommen. Was nicht einfach ist, denn sobald ihr die zweite Tür öffnet, drückt sich eine Horde Ziegen an euch vorbei und ihr seid mit ihnen in der Schleuse gefangen. Das Granulat nehmen sie euch auch sofort ab und dann? Die Tiere haben einen ziemlichen Dickschädel und obendrein auch noch Kraft. Hat ziemlich lange gedauert, bis alle wieder in ihrem Gehege waren – da half nur ganz viel Futter von draußen reinreichen lassen. Das war wohl auch ihr Plan. Am Ende ließen sie sich aber sehr bereitwillig striegeln und streicheln.

Viel zu entdecken

Ist natürlich individuell sehr unterschiedlich, aber für mich gibt es in dem Zoo besonders viele unglaublich süße Arten. Zebramangusten, Stachelschweine, Weißbüscheläffchen und Nasenbären – alle soo putzig! Und wie viele Tierkinder dort geboren werden! Die tobenden Nasenbärengeschwister waren neben den schwarzgefleckten, quiekenden Hängebauchschweinferkeln mein absolutes Highlight.

Tierpark Finsterwalde: Weißbüscheläffchen
Kuschelnde Weißbüscheläffchen

Ihr könnt mit euren Kids aber auch noch einiges lernen. Auf dem gesamten Areal sind Schautafeln verteilt, die beispielsweise über Bienen oder heimische Vogelarten informieren. Neugierige greifen in die bunten Fühlkästen.

Damwild füttern

Besonders gut hat uns auch das Damwildgehege gefallen, in das ihr reingehen könnt. Die Tiere kommen ohne Scheu auf euch zu und natürlich versammeln sie sich auch sofort am Futterautomaten. Packt also am besten mehrere 10- und 20-Cent-Stücke ein. Beim Automaten stehen auch ein paar Bänke – hier könnt ihr entspannt sitzen und die Natur genießen.

Für kleine Päuschen ist im gesamten Park aber ohnehin mit Bänken und kleineren Spielbereichen ausreichend gesorgt. Die sind allerdings vor allem für Kleinkinder geeignet. Außerdem könnt ihr euch im Café am Schwanenteich Eis, Kaffee oder Snacks holen.

Tierpark Finsterwalde Sängerbank
Sängerstadt-Bank

Rund um den Tierpark Finsterwalde

Der 1969 gegründete Tierpark liegt mitten im Naherholungsgebiet Bürgerheide. Dort gibt es neben einem großen Spielplatz auch eine Discgolf-Anlage. Ich kannte das bisher gar nicht, aber ihr könnt dort auf unterschiedlichen Parcours versuchen, Frisbeekörbe zu treffen. Die sehen aus wie eine Mischung aus Basketballkorb und Mülleimer. Regeln und Infos zu Spiel könnt ihr euch vor Ort auf der Karte ansehen. Der kleine Tellerberg dient im Winter wohl zum Rodeln.

Infotafel Discgolf

Sehenswürdigkeiten Finsterwalde

Vom Tierpark lauft ihr gemütlich etwa 20 Minuten bis in die Altstadt, wo ihr euch am Marktplatz in Restaurants und Cafés stärken könnt. Rund um de historischen Stadtkern locken danach auch noch ein paar Sehenswürdigkeiten wie die Trinitatiskirche oder das Schloss Finsterwalde.

Im Sänger und Kaufmannsmuseum wurde ein alter Tante-Emma-Laden von 1850 mit DDR-Produkten bestückt. Regelmäßig können eure Kids dort außerdem an Kinderworkshops teilnehmen und beispielsweise lernen, wie früher mit Brett und Stock die Wäsche gemacht wurde.

Fazit Tierpark Finsterwalde

Ein wirklich schöner Ort, um mit kleinen Tierfreund*innen ein paar Stunden zu verbringen. Da uns vor allem die vielen Tierkinder begeistert haben, lohnt ein Besuch im Frühjahr oder Frühsommer ganz besonders. Mit der Regionalbahn seid ihr ab Berlin etwa 2 Stunden unterwegs und müsst mindestens einmal umsteigen. Vom Bahnhof ist der Tierpark über einen kleinen Spaziergang gut zu Fuß zu erreichen. Hier findet ihr Eintrittspreise und Öffnungszeiten.

Ihr sucht nach mehr familientauglichen Ausflügen in Brandenburg? Dann schaut doch mal, was ihr in Beelitz oder Oranienburg alles entdecken könnt. Wer gerne Zoos besucht, der kann auch mal im Vogelpark Teltow vorbeischauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.