Familie,  Spaziergänge

Herbst im Landschaftspark Rudow-Altglienicke

Wer hätte gedacht, dass es in Rudow ein wunderbares Fleckchen ländliche Idylle gibt? Und das schon seit 2009. Damals wurde der 64 Hektar große Landschaftspark als Ausgleich für eine neue Bundesautobahn angelegt – heute weiden hier Rinder, Pferde und sogar Wasserbüffel. Bei einem Besuch im Herbst habt ihr den Landschaftspark Rudow-Altglienicke fast für euch alleine.

Landschaftspark Rudow-Altglienicke

Wildgänse und Rinder

Kaum hat man den kleinen Naturschatz betreten, säumen Streuobstwiesen und weitläufige Weiden die gepflegten Wanderwege. Die vielen Rinder lassen sich beim Grasen nicht aus der Ruhe bringen. Einige kommen aber an den Zaun und schauen, was ihr wollt. Möglicherweise haben sie sich auch Futter erhofft, denn sie streckten sehr zutraulich und erwartungsvoll die Köpfe nach mir aus.

Landschaftspark Rudow-Altglienicke
Landschaftspark Rudow-Altglienicke

Ihre Wiesen teilen sie sich im Oktober mit hunderten Wildgänsen. Kennt ihr das Geräusch, das die beim Landeanflug machen? Ich dachte zuerst, der Stromzaun spielt verrückt. Genau in dem Moment als ein riesiger Schwarm direkt über mir flog, versagte natürlich der Akku meiner Kamera – damit hätte ich vermutlich jeden Naturfotografiewettbewerb gewonnen, aber was soll’s.

Landschaftspark Rudow-Altglienicke

Pferde und Wasserbüffel

Die Pferde, die hier ihre Koppel haben, sind an dem späten Nachmittag tatsächlich fast die einzigen, mit denen ich mir die Spazierwege teile. Die sind gesäumt von den letzten blühenden Pflanzen wie Heckenrosen und die Blätter der Bäume haben teilweise schon die schönsten Farben angenommen.

Landschaftspark Rudow-Altglienicke
Landschaftspark Rudow-Altglienicke

Die Wasserbüffel, die Ihre Weide rund um den ehemals zugeschütteten Massantepfuhl haben, waren wohl schon in ihrem Winterquartier. Entdeckt habe ich sie jedenfalls nicht. Die im Hintergrund aufragenden Plattenbauten mit den großen Wandgemälden ergeben einen interessanten Kontrast und erinnern einen daran, dass man noch in Berlin ist.

Die Wasserbüffel dienen übrigens nicht nur als lebende Rasenmäher. Wo sie sich im Schlamm suhlen, entstehen wahre Biotope. Hier fühlen sie nicht nur zahlreiche Amphibien und Libellen wohl – darin gedeihen auch Pflanzen wie Sumpfdotterblumen und Sumpf-Vergissmeinnicht.

Mit Kindern unterwegs

Wer mit seinen Kids hier rumspaziert, der kann ganz in der Nähe im Anschluss noch für Action sorgen. Im Nordpark auf der anderen Seite der Waltersdorfer Chaussee findet ihr einen der coolsten Spielplätze Berlins. Vor allem schon etwas größere Kinder erwarten auf dem Ritterburgspielplatz jede Menge Abenteuer. im Sommer lockt direkt nebenan auch noch ein großer Matschbereich mit Wasserläufen und vielem mehr. Ihr sucht mehr familientaugliche Tipps für die Gegend? Dann schaut in meinen Text „Neukölln mit Kind entdecken“.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.